Sie haben Fragen?
Verkaufen
Auszeichnung Chip

Die eigene Immobilie jetzt verkaufen oder mit dem Verkauf noch warten?

Einige Immobilienbesitzer stellen sich zuweilen die Frage, ob sie ihre Immobilie jetzt verkaufen sollen oder ob es sinnvoller ist, noch etwas mit dem Verkauf zu warten. Tatsächlich ist die Frage nach dem richtigen Zeitpunkt für den Verkauf eines Hauses oder einer Wohnung eine sehr wichtige.

Entsprechend komplex ist die Antwort, die von unterschiedlichen Faktoren abhängig ist, wie etwa von persönlichen Gründen, dem aktuellen Zinsniveau oder den Marktbedingungen. Worauf Sie bei der Entscheidung für oder gegen einen zeitnahen Verkauf Ihrer Immobilie achten sollten, erfahren Sie in diesem Artikel.

Immobilienmarkt in Hamburg
Immobilienmarkt in Hamburg

Wie steht es um den aktuellen Immobilienmarkt?

Aktuell herrschen ideale Bedingungen auf dem Wohnungs- bzw. Immobilienmarkt, wenn man seine Immobilie verkaufen möchte. Die Zinsen fallen niedrig aus, sodass sich mehr Personen eine Immobilie leisten können. Dies führt zu einer gesteigerten Nachfrage nach Wohnimmobilien, was insbesondere in den Metropolen wie Köln, München oder Hamburg zu merken ist. Da das Angebot an Immobilien in diesen Großstädten jedoch immer knapper wird, steigen die Preise für Immobilien immer weiter an.

Auch in strukturschwachen Regionen kann sich ein Verkauf lohnen

Ebenso verhält es sich auch in den Mittelstädten in Deutschland, insbesondere für Eigentumswohnungen und Einfamilienhäuser. Diese können immerhin hohe Lebensqualität in Kombination mit einer attraktiven Infrastruktur bieten. Doch auch in strukturschwachen Regionen kann es ein lohnendes Geschäft sein, eine Immobilie jetzt zu verkaufen, da die Preise in Zeiten von niedrigen Bauzinsen auch dort nur den Weg nach oben kennen.

Wie werden sich die Preise auf dem Immobilienmarkt in der Zukunft entwickeln?

Einige Experten in Sachen Immobilien sind der Meinung, dass die Preise für Wohnungen und Häuser in großen Städten und Ballungszentren auch künftig weiterhin steigen werden. Als Grund hierfür nennen sie die ungebrochen große Nachfrage nach Immobilien hierzulande.

Gleichzeitig erhöht sich das Angebot an Immobilien gar nicht oder nur gering, da Mangel an Bauland herrscht. Dies ist auch der Grund, warum die Immobilienpreise selbst in weniger beliebten Regionen aktuell vergleichsweise hoch ausfallen und in der Zukunft weiter ansteigen dürften. Auch das derzeitige Zinstief tut sein Übriges, dass die Nachfrage nach Immobilien in Deutschland sehr hoch ausfällt.

Weiterhin steigende Preise auf dem Immobilienmarkt erwartet

Ein Ende der Aufwärtsspirale in Sachen Immobilienpreise ist laut Meinung von Experten erst dann zu erwarten, wenn die Zinsen für Kapitalanlagen ansteigen werden. Ab diesem Zeitpunkt sind finanzielle Anlagen unter Umständen attraktiver als „Betongold“. Gleichzeitig wird die Finanzierung einer eigenen Immobilie kostspieliger, was mit einem Preisabfall auf dem Immobilienmarkt einhergehen wird. Experten meinen, dass in diesem Fall die Preise für Wohnungen und Häuser in den großen Städten hierzulande um bis zu 30 Prozent sinken könnten.

Steigende Preise auf dem Immobilienmarkt
Steigende Preise auf dem Immobilienmarkt

Kurzes Fazit in Sachen Entwicklung der Immobilienpreise

Eine Glaskugel, in der sich die Zukunft ablesen lässt, besitzt kein Mensch. Neben den genannten Faktoren spielen auch die allgemeine Wirtschaftslage, die Entwicklung der Arbeitslosenzahlen sowie die Lage Deutschlands innerhalb der EU eine Rolle für die Dynamik auf dem Immobilienmarkt. Daher ist auch die Prognose, wie sich die Immobilienpreise in Deutschland in der Zukunft entwickeln werden, mit Vorsicht zu genießen.

Was ist die ideale Jahreszeit für den Verkauf einer Immobilie?

Verkaufszahlen zeigen, dass es im Frühjahr und im Herbst besonders lohnend ist, eine Wohnung oder ein Haus zu verkaufen. Diese beiden Jahreszeiten eignen sich also am besten für den Immobilienverkauf. Doch warum ist dies eigentlich so?

Das Frühjahr bringt allgemeine Aufbruchstimmung mit sich

Der Frühling steht jedes Jahr für einen Neuanfang und bedeutet auch in Sachen Wohnung oder Haus eine allgemeine Aufbruchstimmung, die das Kaufinteresse steigen lässt. Verstärkt wird diese Aufbruchstimmung noch durch wärmere Temperaturen und längere Tagen als noch in den Wintermonaten.

Der Herbst bringt Zeit für die Immobiliensuche

In den Herbstmonaten können Immobilienmakler regelmäßig die höchsten Umsätze verbuchen. Personen, die sich auf die Suche nach ihrer Traumimmobilie machen, kehren erholt aus dem Sommerurlaub zurück und haben im Herbst Zeit, sich intensiv mit der Immobiliensuche zu beschäftigen.

Was ist im Frühjahr oder Sommer?

Ein Hausverkauf erledigt sich nicht zwischen Tür und Angel. Von der Suche bis zum Unterschreiben des Kaufvertrages können durchaus einige Wochen oder Monate ins Land ziehen. Aus diesem Grund können Sie bereits in den Sommermonaten oder um die Weihnachtszeit herum erste Schritte in Sachen Hausverkauf oder Verkauf Ihrer Wohnung gehen. Dies kann beispielsweise auch beinhalten, eine Immobilienbewertung einzuholen, damit Sie einen realistischen Kaufpreis für das Haus oder die Wohnung festlegen und Ihre allgemeinen Chancen auf dem aktuellen Immobilienmarkt besser einschätzen können.

Besten Preis für eine Immobilie erzielen
Besten Preis für eine Immobilie erzielen

Wie können Sie den besten Preis für Ihre Immobilie erzielen?

Wenn Sie einen möglichst lukrativen Gewinn beim Immobilienverkauf erzielen möchten, sollten Sie vor allem auf eine angemessene Vermarktung der Immobilie achten. Dies beginnt bei einem realistischen Angebotspreis und reicht bis zu einem ansprechenden und aussagekräftigen Exposé der Immobilie sowie der Durchführung von Besichtigungen für potentielle Kaufinteressenten. Darüber hinaus sollten Sie auch alle relevanten Unterlagen für den Hausverkauf zur Hand haben, beispielsweise einen aktuellen Auszug aus dem Grundbuch und einen Energieausweis der Immobilie.

Ein Immobilienmakler als hilfreiche Hand beim Immobilienverkauf

All diese genannten Dinge erfordern natürlich vor allem Zeit. Wenn Sie sich den Immobilienverkauf im Alleingang nicht zutrauen oder Ihnen einfach die nötige Zeit für die Vorbereitungen dafür fehlt, dann ist es sicherlich zu empfehlen, einen Immobilienmakler mit dem Verkauf des Hauses oder der Wohnung zu beauftragen. Mit einem solchen Profi in Sachen Immobiliengeschäfte haben Sie jederzeit einen kompetenten Ansprechpartner bei allen Fragen rund um den Immobilienverkauf zur Seite, der Ihnen sehr viel Arbeit abnehmen und für einen reibungslosen Verkauf des Hauses oder der Wohnung sorgen wird.

Alternative zum Verkauf: Immobilie vermieten

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie Ihre Immobilie aktuell tatsächlich verkaufen möchten, dann sollten Sie über die Vermietung der Immobilie nachdenken, sofern diese leer steht. Einen Leerstand Ihrer Immobilie sollten Sie in jedem Fall vermeiden, denn eine Immobilie ohne Mieter bringt Ihnen keine Rendite ein – abgesehen von einer möglichen Wertsteigerung durch eine erhöhte Nachfrage in der jeweiligen Region. Zudem lässt sich der Verkauf einer Immobilie nicht mehr rückgängig machen; wenn Sie die Immobilie hingegen vermieten, bedeutet dies keine Entscheidung fürs Leben.

Immobilie als Kapitalanlage
Immobilie als Kapitalanlage

Wann lohnt sich der Verkauf einer Immobilie als Kapitalanlage?

Wenn die Immobilie die Funktion einer Kapitalanlage hat, spricht vor allem ein Grund für einen Verkauf: Der Auszug des bisherigen Mieters aus der Immobilie.

Wenn sich der Mieter entscheidet, aus der Immobilie auszuziehen, dann wird die Wohnung oder das Haus nicht nur für andere Kapitalanleger interessant, sondern auch für Eigennutzer. In aller Regel lassen sich mit einer unvermieteten Immobilie auch bis zu 30 Prozent höhere Verkaufspreise erzielen als mit einem vermieteten Objekt. Zusätzlich kann sich der neue Eigentümer den Mieter selbst aussuchen und den Mietpreis neu berechnen, sofern er die Immobilie seinerseits vermieten möchte.

Wann ist es sinnvoll, mit dem Verkauf einer Immobilie noch abzuwarten?

Natürlich gibt es einige Fälle, in denen es für Eigentümer zu empfehlen ist, noch mit dem Verkauf der Wohnung oder des Hauses zu warten. Doch von welchen Fällen sprechen wir eigentlich?

  • Der Verkäufer weiß noch nicht, was er mit dem Gewinn aus dem Verkauf der Immobilie anstellen möchte.
  • Beim Verkauf der Immobilie muss eine Spekulationssteuer abgeführt werden, da sie weniger als zehn Jahre im Besitz des Eigentümers war.
  • Der Verkäufer ist nicht zwingend auf den Verkaufserlös der Immobilie angewiesen. In diesem Fall kann man darüber nachdenken, die Immobilie zu vermieten, um damit fortlaufende Einnahmen zu erzielen.

Vor dem Verkauf: Immobilie renovieren?

Fakt ist, dass sich unrenovierte Immobilien schlechter verkaufen lassen als Objekte, die sich in einem sanierten bzw. modernisierten Zustand befinden. Wir empfehlen Ihnen, Ihre Immobilie vor einem geplanten Verkauf unbedingt in einen bestmöglichen Zustand zu versetzen. Mit einem renovierten Kaufobjekt können Sie einen wertvolleren Eindruck bei potentiellen Interessenten erwecken, wodurch sich natürlich der Verkaufspreis erhöhen lässt. Daher können die Investitionen für Renovierungsmaßnahmen vor einem geplanten Immobilienverkauf durchaus sinnvoll sein und sich schnell rentieren.

Das Verhältnis zwischen Aufwand und Nutzen in Sachen Renovierung sollten Sie bei Immobilien in weniger gefragten Regionen hingegen genau abwägen, um das Risiko von finanziellen Verlusten so gering wie möglich zu halten.

Wie sieht es mit Steuern beim Immobilienverkauf aus?

Für die Frage nach Steuern beim Immobilienverkauf muss man zwischen selbstgenutzten und fremdgenutzten Immobilien differenzieren.

Fremdgenutzte Immobilien

Der Erlös aus dem Verkauf fremdgenutzter Immobilien bleibt für Privatpersonen steuerfrei, wenn seit dem Kauf der Immobilie mindestens zehn Jahre vergangen sind. Andernfalls gilt der Verkauf als privates Veräußerungsgeschäft, das dem Einkommensteuersatz unterliegt.

Selbstgenutzte Immobilien

Die erwähnte Frist von zehn Jahren hat für Selbstnutzer der Immobilie keine Gültigkeit. Wenn Sie die Immobilie in den vergangenen drei Jahren vor dem Kauf tatsächlich selbst genutzt haben, fallen für den Verkauf keine Steuern an.

Fazit: Die Eigenimmobilie jetzt oder lieber später verkaufen?

Blicken wir auf die Marktlage auf dem Immobilienmarkt, macht der Verkauf einer Wohnung oder eines Hauses jetzt Sinn. Eine hohe Nachfrage, ein vorherrschender Mangel an Bauland sowie niedrige Zinsen sorgen für weiterhin steigende Immobilienpreise. In Ihre Überlegungen sollten Sie jedoch auch Ihre persönlichen Umstände und den aktuellen Marktwert Ihrer Immobilie sowie die Entwicklung in der Region einbeziehen. Im Anschluss werden Sie gut einschätzen können, ob der Verkauf Ihrer Immobilie aktuell lohnend ist oder nicht.

Besuchen Sie uns für Aktuelles auch auf unseren Social-Media-Kanälen.

RN Immobilien GmbH
Kontaktformular
* Pflichtfelder
   Ihre Daten werden verschlüsselt übertragen und nicht an Dritte weitergegeben.